Willkommen auf der Website der Gemeinde Dielsdorf Primarschule



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Elternnewsletter Nr. 11

Dielsdorf, 12. März 2021

 

 

Update lokale Massnahmen gemäss neusten Informationen

 

 

Liebe Eltern
Liebe Erziehungsberechtigte

 

 

Der Bundesrat hat letzte Woche eine vorsichtige, schrittweise Öffnung beschlossen. Insbesondere hat er Lockerungen der Pandemiemassnahmen für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre vorgenommen.

Wir möchten Sie über die neuesten Entwicklungen und Entscheide zur Coronasituation an den Zürcher Volksschulen in Kenntnis setzen:

 

Allgemeine Entwicklung in der Schweiz

 

Die Entwicklung der Fallzahlen ermöglicht auch eine Anpassung der Schutzkonzepte für die Schulen im Kanton Zürich. Wie im ausserschulischen Bereich sollen auch in Schulen wieder möglichst viele unterrichtsergänzende und klassenübergreifende Aktivitäten ermöglicht werden. Da die epidemiologische Lage aber infolge der neuen, ansteckenderen Virusvarianten fragil bleibt und die Quarantänemassnahmen verschärft worden sind, werden die Lockerungen massvoll ausgestaltet und weiterhin mit Schutzmassnahmen begleitet.

 

Anpassungen zu den bestehenden Vorgaben (gültig ab 15.03.2021)

 

  • Freiwillige Schulsportangebote können auf allen Stufen der Volksschule wieder angeboten werden. Sportliche Wettkämpfe sind - mit den entsprechenden Schutzvorkehrungen (Maskenpflicht etc.) und ohne Publikum - wieder möglich. Einzig auf den Schwimmunterricht ab der 4. Klasse ist weiterhin zu verzichten.
  • Musikunterricht und musikalische Aktivitäten sind auf allen Stufen der Volksschule wieder zulässig, insbesondere kann auch wieder in klassenübergreifenden Gruppen gesungen und musiziert werden. Beim Musizieren mit Blasinstrumenten in Gruppen und beim Chorsingen ohne Schutzmaske sind die Abstands- und Hygienevorschriften für entsprechende Aktivitäten einzuhalten (grosse Räume, sehr gute Belüftung).
  • Elterngespräche sind unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemassnahmen zulässig (alle am Gespräch Beteiligten tragen eine Schutzmaske).
  • Der Besuch von Museen und Bibliotheken sowie kulturelle Angebote für einzelne Klassen (Lesungen, Kino-/Theatervorführungen etc.) sind unter Einhaltung der entsprechenden Schutzkonzepte möglich.

 

 

Weiterhin gültig

 

  • Maskentragpflicht verlängert: Eine zu schnelle Aufhebung der Maskentragpflicht könnte angesichts der Lockerungen und vermehrten klassenübergreifenden Aktivitäten einen raschen Wiederanstieg der Neuansteckungen begünstigen und hätte bei den gegenwärtigen Quarantänebestimmungen (Corona Update 41 vom 4. März 2021) vermehrt umfangreiche Quarantänemassnahmen zur Folge.
  • Um weiterhin einen möglichst uneingeschränkten Schulbetrieb zu ermöglichen, erweist es sich daher als notwendig und erforderlich, die Anordnungen in Bezug auf die Maskentragepflicht einstweilen bis zu den Frühlingsferien bzw. bis 30. April 2021 zu verlängern. Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse der Primarstufe sowie alle Lehr- und Betreuungspersonen haben bei sämtlichen schulischen Aktivitäten (inkl. Präsenzunterricht) eine Schutzmaske zu tragen. Die mit vorstehenden Verfügungen festgelegten Ausnahmen von der Maskentragepflicht gelten weiterhin.
  • Lager und Exkursionen, klassenübergreifende Schulfeste: Weiterhin unzulässig sind Lager, Exkursionen mit Übernachtungen und klassenübergreifende Schulfeste und Veranstaltungen mit Ausgabe von Speisen und Getränken.
  • Elternabende und Veranstaltungen mit erwachsenem Publikum: Der Aufenthalt von erwachsenen Personen welche nicht zum Schulbetrieb gehören, ist weiterhin auf ein absolut notwendiges Minimum zu beschränken. Elternabende und Aufführungen mit Teilnahme von Eltern etc. sind deshalb nicht möglich bzw. sollen virtuell durchgeführt werden.

 

 

Geänderte Quarantänebestimmungen

 

Die mutierten Coronaviren machen inzwischen rund die Hälfte aller Infektionen aus. Eine Unterscheidung zwischen dem ursprünglichen und den mutierten Viren wird deshalb im Rahmen des Contact Tracing nicht mehr vorgenommen. Dies führt zu einer Änderung der Quarantänevorgaben.

Für die Schulen heisst das:

- In Klassen ohne Maskentragepflicht (Kindergarten und 1. bis 3. Primarklasse) muss bereits bei einem/einer positiv getesteten Schülerin/Schüler in der Regel die ganze Klasse und Lehrpersonen in Quarantäne. Neu gilt aber, dass die Kontaktpersonen 2. Grades (Eltern, Geschwister der SuS und Lehrpersonen etc.) nicht mehr in Quarantäne müssen.

- Bei positiv getesteten Schülerinnen und Schülern in den 4. bis 6. Primarklassen und der Sekundarschule werden aufgrund der Maskentragepflicht wie bei Erwachsenen die einzelnen Kontaktpersonen 1. Grades, d.h. die engen Kontakte mit ungenügendem Schutz durch das Contact Tracing gesucht und identifiziert. Es muss also bei Einhaltung des Schutzkonzepts in der Regel nicht die ganze Klasse in Quarantäne. Die konsequente Einhaltung der Maskentragepflicht trägt wesentlich dazu bei, dass rigorose Quarantänemassnahmen vermieden werden können.

 

Wir sind froh, haben die Massnahmen des Bundesrates durch das Mitwirken aller, Wirkung gezeigt. Es wird noch weitere Schritte, Ausdauer und Geduld brauchen. Herzlichen Dank dafür bereits heute.

 

 

Freundliche Grüsse

PRIMARSCHULE DIELSDORF

 

 

 

Monika Fäh Michael Jud

 

 


Datum der Neuigkeit 12. März 2021
zur Übersicht